Hände auf der Computertastatur

Zeit für (eine) Bilanz

von Elke Szalai(Kommentare: 0)

Eh klar, es ist Jahresende und hier wird von "Bilanz" geschrieben... . Es soll aber kein Jahresrückblick werden, sondern nur ein Blick auf das Thema Bilanz, dass ganz stark im Jahr 2013 mein wissenschaftliches und unternehmerisches Tun geprägt hat.

Wissensbilanz - also, die Bilanz von Assets, die nicht 1:1 in Geld gemessen werden, ist eine Methode, die im Zuge der Masterarbeit an der FH Eisenstadt erstellt wird - und zwar für ein Thema, dass eng mit meiner Beratungsleistung zu tun hat. Das Wissen zu Gender-  und Diversity in der Lehrer.innenausbildung an der PH Burgenland wird im Rahmen einer Wissensbilanz erfasst. Der Prozess startet im Februar 2014.

Die Gemeinwohlbilanzerstellung für das eigene Unternehmen hat schon im Herbst 2013 gestartet und wird bis zum Frühling 2014 fertig gestellt sein. Viele Indikatoren regen zum Nachdenken und Analysieren der eigenen unternehmerischen Tätigkeit an. Viele Indikatoren passen so gar nicht zu einem EPU und auch Genderaspekte werden nicht tiefgehend analysiert. Das ist meine persönliche Herausforderung für die finale Erstellung der GWÖ Bilanz für Planung&Vielfalt - die für die Darstellung nach außen und innen passenden Indikatoren herauszunehmen und diese ganz besonders gut zu reflektieren und mit Fakten zu füllen. Aus feministischer und subsitenztheoretischer Sicht ist mit die GWÖ sehr nahe - allerdings fehlen Hinweise auf diese Diskurse. Auch das ist eine (persönliche) Bilanz des ersten Teils der Bilanzerstellung, die viel Spaß macht&zahlreiche Anregungen bringt.

Zurück

PLANUNG&VIELFALT • 2700 Wiener Neustadt • +43 (0) 676 608 1894 • office@planungundvielfalt.at
Impressum / Datenschutz