Hände auf der Computertastatur

Wildbienen - Umweltbildung - Nachhaltigkeit

von Elke Szalai(Kommentare: 0)

Mit diesem Film zeigt sich, dass Umweltbildung etwas zum Angreifen ist! Seit einem Jahr bin ich privat und mit meinem Verein kultur.GUT.natur Wildbienenpatin. Das bedeutet, dass der Verein Wildbienengarten mir ein Wildbienenhotel gebaut, gefüllt und gebracht hat. In den Gärten summt es ab jetzt jeden Frühling. Kinder stehen vor dem Hotel und beobachten die Wildbienen beim aus-  und einklettern in die Gänge. Angst vor Stichen braucht niemand zu haben, man kann einfach beobachten und staunen, wie die Wildbienen zuerst mit dem Kopf voran, um Pollen einzulegen, hineinklettern, um im nächsten Arbeitsgang rückwärts zum Ablegen der Eier hineinzuklettern.
Beim Wildbienenfest im Herbst werden die Kokons je nach Bienenart herausgenommen, gewaschen, sortiert und gezählt und über den Winter beim Wildbienengarten eingelagert. Im Frühling bekommt man dann wieder eine neue Lieferung! Sehr spannend und ein wenig hat es an die Ausbildung an der BOKU erinnert - zerlegen, herausnehmen der Kokons, putzen der Gängen, waschen und dann zählen der Kokons pro Art, die vorhanden sind. Da ist man dann schon stolz, wenn es über 100 Stück sind. Ein angenehmer Nebeneffekt - der Zwetschkenbaum hat sich heuer bis zum Boden gebogen, soviele Früchte waren drauf. Da konnten auch die ganz Kleinen noch selbst pflücken und die Früchte in den Mund stecken.

Unsere Vereine verbindet die Auszeichnung der österreichischen UNESCO Kommission als UN-dekaden Bildungsprojekt! Letztes Jahr im Dezember wurden wir gemeinsam ausgezeichnet. Das ist erfolgreiche Kooperation, die weitergehen wird. BOKU-wissen und Praktikerwissen sollen sich weiterhin ergänzen - ich freu mich auf den nächsten Frühling!

Zurück

PLANUNG&VIELFALT • 2700 Wiener Neustadt • +43 (0) 676 608 1894 • office@planungundvielfalt.at
Impressum / Datenschutz