Hände auf der Computertastatur

Mittelkürzungen - Fördereinreichungen

von Elke Szalai(Kommentare: 0)

Aktuell begleite ich unterschiedliche Organisationen bei Fördereinreichungen. Die meisten haben das gleiche Problem - zu wenig Zeit sich mit den Calls auseinanderzusetzen und Mitarbeiter.innen, die die Anträge neben dem "Tagesgeschäft" schreiben. Viele Antworten auf die in den Formularen gestellten Fragen können nur die Geschäftsführer.innen geben, die sind aber nicht da, nicht erreichbar, ... . Stelle ich nach dem Förderreview noch einige Fragen, dann steigt der Streßpegel bei den Schreiber.innen. Seit vielen Jahren arbeite ich in dem Feld, doch noch nie in diesem Tempo, bestimmt durch die aktuelle Mittelvergabe. Es geht wie beim Ping-Pong hin und her und bis zum Schluss, werden Formulierungen und Kürzungen abgestimmt. Erleichterung verschafft ein regelmäßiger Check möglicher Förderschienen, die Erstellung eines Ablaufplanes für die Einreichung und straffes Projektmanagement bereits bei der Einreichung und nicht erst im Zuschlag. Allen, die ich gerade begleite wünsche ich viel Erfolg, damit der Streß auch belohnt wird! 

Zurück

PLANUNG&VIELFALT • 2700 Wiener Neustadt • +43 (0) 676 608 1894 • office@planungundvielfalt.at
Impressum / Datenschutz