Hände auf der Computertastatur

Methoden, Aufträge, Abschlüsse

von Elke Szalai(Kommentare: 0)

"Klimaschutz grenzenlos" hat das fade-out der Zusammenarbeit mit dem Umweltbildungsverein kulturGUTnatur eingeläutet. Als Gründerin 2017 ausgestiegen und noch mit zwei, ab 2018 mit einem tollen Projekt dabei, freut es mich, dass so vielfältige Ergebnisse aus den drei Jahren der Zusammenarbeit vorliegen.

Die Methodenvielfalt, mit der ich gerne arbeite, konnte auch in diesen Projekten gut eingesetzt werden. Ein Herzstück in vielen Schulprojekten, aber auch in der Erwachsenenbildung, ist Peer-Learning. Diese Methode ermöglicht es als Projektleiterin, Workshopleiterin einen Einblick zu bekommen, welche Inhalte sich Schülerinnen und Schüler gemerkt haben, sich selbstständig erarbeiten und auch anderen Kindern und Jugendlichen vorstellen können. Im SAGMO Projekt, dass nach einenhalb Jahren Input in der Peerphase ist, zeigte sich deutlich, welche Inhalte Schülerinnen und Schüler der Sek 1 für die Volksschüler/innen aufbereiten können. Der physikalische Stationenbetrieb hat das Thema Mobilität mit physikalischem Wissen zusammengeführt und den Kindern viel Spaß gemacht. Die anderen teilnehmenden Schulen haben verkehrsplanerische Rundgänge um ihre Schulen sowie Vorträge und kahoot Rätsel angeboten, um das selbst erlernte zu reflektieren.

Das Peer-Learning im Projekt "Klimaschutz grenzenlos" war als cultural learning angelegt und hat uns Workshopleiterinnen Feedback der Übersetzerinnen zu den Workshopthemen und Abläufen gebracht. Der Austausch und die intensive Vorbereitung hat die erfolgreiche und spannende Durchführung von acht Workshops mit vier Sprachgruppen und gezielte Vertiefungen je nach "community" ermöglicht .

Die Einsatzmöglichkeiten digitaler Elemente in der Umweltbildung findet sich besonders in den padlets zu den Sprachen der Teilnehmenden im "Projekt Klimaschutz" grenzenlos sowie in Lernspielen mit learningapp wieder. Auch im Projekt "SDG goes 4.0" werden die Inhalte digital umgesetzt, um auch nach dem Projekt einsetzbar und verfügbar zu sein.

Die Reflexion der diversen Methoden und deren Einsatzmöglichkeit erfolgt über Publikationen und Tagungsbeiträge, auf die ich mich sehr freue!

Zurück

PLANUNG&VIELFALT • 2700 Wiener Neustadt • +43 (0) 676 608 1894 • office@planungundvielfalt.at
Impressum / Datenschutz