Hände auf der Computertastatur

collaborative Zusammenarbeit&digitales Lernen ...

(Kommentare: 0)

relevantem Thema aus. Alles selbst gewählt, alles selbst durchgeführt. So kann Methodenwissen entstehen und aufbauend auf die Wissensbasis, die sich die Gruppe der Studierenden erworben hat, weiterentwickelt werden und weiter vergrößert werden. Als Lernplattform nutzen wir moodle und die heute im Webinar vorgestellten Inhalte/Werkzeuge werden nun noch in die LVA einfließen und die bisher erprobten Methoden ergänzen.

So stelle ich mir lernen und Wissenserweiterung optimal vor - Lehrende und Lernende entwickeln die eigenen und die gehörten/erprobten Inhalte weiter und nutzen diese gleich für die eigenen Tätigkeiten. Digitale Zusammenarbeit ermöglicht Austausch oder Wissenserwerb, wie heute im Webinar, unabhängig vom Ort und mit einer großen Gruppe an Menschen, denen man nicht gegenübersitzen muss. Eingesparte Zeit und Wege konnten nun gleich für die Umsetzung der Gedanken, die aufgekommen sind genutzt werden. Ich finde diese Art von lernen sehr effizient und lustvoll!

... war heute Thema in der Webinarreihe https://www.werdedigital.at/2015/04/effektiv-online-zusammenarbeiten-webinar-9/. Bequeme Weiterbildung vor meinem Computer mit gutem Referenten und Moderator und gleich Einiges zum Ausprobieren. Nachdem (m)ein Schwerpunkt im Frühling die Lehre ist, schwirren anschließend ans Seminar viele Ideen zum Ausprobieren durch den Kopf.

Wissensmanagementmethoden in der Regionalantwicklung könnte noch online Methoden und Tools "vertragen". Aktuell arbeiten sich die Studierenden gerade durch Kreativtechniken und probieren diese selbst an Hand einer Moderation zu einem Regionalentwicklungs relevantem Thema aus. Alles selbst gewählt, alles selbst durchgeführt. So kann Methodenwissen entstehen und aufbauend auf die Wissensbasis, die sich die Gruppe der Studierenden erworben hat, weiterentwickelt werden und weiter vergrößert werden. Als Lernplattform nutzen wir moodle und die heute im Webinar vorgestellten Inhalte/Werkzeuge werden nun noch in die LVA einfließen und die bisher erprobten Methoden ergänzen.

So stelle ich mir lernen und Wissenserweiterung optimal vor - Lehrende und Lernende entwickeln die eigenen und die gehörten/erprobten Inhalte weiter und nutzen diese gleich für die eigenen Tätigkeiten. Digitale Zusammenarbeit ermöglicht Austausch oder Wissenserwerb, wie heute im Webinar, unabhängig vom Ort und mit einer großen Gruppe an Menschen, denen man nicht gegenübersitzen muss. Eingesparte Zeit und Wege konnten nun gleich für die Umsetzung der Gedanken, die aufgekommen sind genutzt werden. Ich finde diese Art von lernen sehr effizient und lustvoll!

Zurück

PLANUNG&VIELFALT • 2700 Wiener Neustadt • +43 (0) 676 608 1894 • office@planungundvielfalt.at
Impressum / Datenschutz